Critical Mass Berlin am 27. August 2021


Viva la velorution!

Critical Mass im August 2021 am Zoo

Als ich um 20 Uhr am Mariannenplatz ankomme, waren schon schätzungsweise 150-200 Radfahrer*innen am Start. Deutlich weniger als zuletzt, aber vielleicht lags auch am wechselhaften Wetter und dass es nicht so warm war. Ich merke schon mal vor, dass es später noch deutlich mehr werden sollten. Alle warten auf den Start, irgendwann wird die Menge unruhig, massenhaftes Klingeln ertönt wiederholt und plötzlich scheint es loszugehen. Diesmal bin ich anfangs relativ weit vorne und es geht deutlich schneller in Fahrt zu kommen.

Diesmal fahren wir Richtung Köpenicker Straße und weiter Kurs Alexanderplatz. Es dauert eine ganze Weile bis die Berliner Polizei die Führungsrolle in Anspruch nehmen will. Was sich schon recht schnell abzeichnet ist, dass es heute viel entspannter als letztes Mal werden wird. Die Geschwindigkeit ist meist moderat und die Masse bleibt deutlich dichter zusammen. Möglich dass es auch daran liegt, dass die Route anfangs viel durch kleinere Straßen führt. Hier wird es teilweise schon ziehmlich eng und wir müssen häufiger im Stop and Go weiterfahren. Später geht es dann aber durchs Regierungsviertel und unter den Linden zum Großen Stern. Hier wird wieder ausgiebig gekreiselt, am Rand haben sich dort die vielen Soundsystems postiert und verschiedene Musikstile verschmelzen zu einer einzigen Lärmwolke. Irgendwann hat es sich ausgekreiselt und die Critical Mass fährt weiter Richtung Zoologischer Garten und in die Nacht.

Mein Fazit: Es war diesmal wieder eine richtig schöne Critical Mass, die Spaß gemacht hat. Ich schätze, dass es irgendwann bestimmt mal über 1000 Radfahrer*innen gewesen waren. Vielen Dank auch an die vielen Soundsystems und die viele Leute, die durch Korken die CM sichermachen. Ich freue mich schon auf die September-Critical-Mass.


Siehe auch