Critical Mass


Whose streets, our streets!

Critical Mass ist eine öffentliche scheinbar spontane Ausfahrt vieler Radfahrer*innen. Der Gedanke dahinter ist, dass durch die große Anzahl der Radfahrer*innen ein sicherer Raum im Straßenverkehr gebildet und gleichzeitig das Recht auf die gleichberechtige Teilnahme im Straßenverkehr eingefordert wird. Die Fahrten sind grundsätzlich unorgansiert und unhierarchisch.

Neben dem verkehrspolitischen Aspekt finden auch immer wieder Critical-Mass-Fahrten zu anderen politischen Themen statt. Manchmal werden auch angemeldete Fahrraddemonstrationen in umstrittener Weise als Critical Mass angekündigt.

Die Aktionsform der Critical Mass hat seinen Ursprung in San Francisco im Jahr 1992, die sich seitdem weltweit verbreitet hat. Meist finden Critical-Mass-Fahrten monatlich statt. In Berlin gibt es Critical Mass regelmäßig mit größeren Abständen seit 1997. In den letzten Jahren nahmen jeweils teils tausende Radfahrer*innen daran teil.

Verhalten bei einer Critical Mass

Aus Erfahrung sollten ein paar Regeln beachtet werden. Die folgende Liste soll dazu nur ein paar unvollständige Anhaltspunkte liefern.

Nicht den anderen Verkehr blockieren!

Critical-Mass-Fahrten sind in erster Linie eine Feier und eine Einforderung auf das Recht sich sicher im Verkehr zu bewegen. Es geht nicht darum, anderen Verkehrsteilnehmer*innen das Recht auf die Teilnahme am Straßenverkehr zu verweigern.

Es gibt keine Organisator*innen oder Verantwortliche

Deshalb zeigen wir Solidarität und Verantwortung gegenüber Anderen.

Es gilt die Straßenverkehrs-Ordnung

  • Die Geschwindigkeit sollte eher moderat sein, so dass alle zusammen bleiben können
  • Durch das Fahren in einem geschlossenen Verband entstehen keine zu große Lücken, wodurch es gefährlich werden kann. Der Verband kann außerdem geschlossen über Ampeln fahren, wenn diese sich beim passieren auf rot geschaltet hat. Sinngemäß gilt das auch für Kreuzungen.

Friedlich bleiben und sich nicht provozieren lassen!

Speziell für das deutsche Verkehrsrecht:

Ab 16 Radfahrer*innen dürfen diese als geschlossener Verband in einer Zweierreihe nebeneinander fahren und somit einen Fahrstreifen belegen (§ 27 Abs. 1 StVO, siehe [1].

Schreibt mir bitte, wenn ihr Fehler findet oder Änderungsvorschläge habt, siehe unter Kontakt.

Die Liste basiert auf: Critical-Mass-Wiki: Sebstverständnis.